Richtig aufgestellt – Tipps für gelungene Gruppen- und Familienbilder

familienbilder-1
Mit jedem neuen Jahr finden auch neue Geburtstags- und Familienfeiern statt. Und jedes Jahr stehen wir dabei vor derselben Herausforderung – schöne Gruppenfotos als Erinnerung an eine gelungene Feier zu machen. Gedanken wie „Oje, was habe ich da wieder fotografiert“ oder „Hilfe, einer hat immer die Augen zu“ kennt ihr sicherlich nur allzu gut. Dabei gibt es einfache Tricks, damit eure Bilder in diesem Jahr zu schönen Erinnerungen werden.

Das Snapfish Team hat tolle Ideen und nützliche Tipps zum Thema Gruppen- und Familienfotografie für euch zusammengestellt.

Rückt enger zusammen

Die wichtigste Aufgabe ist es zunächst die Gruppe gut aufzustellen. In den meisten Fällen stehen die einzelnen Personen nicht nahe genug beieinander, sodass die Gruppe nicht wie eine Gruppe aussieht. Ermuntert alle, enger zusammen zu rücken, damit keine Lücken entstehen – das ist bei Familienbildern besonders wichtig, da die Aufstellung als Abbild des tatsächlichen Zusammenhalts innerhalb der Familie interpretiert wird.

familienbilder-2

Wenn du die Kamera siehst, sieht sie dich

Wenn alle in das Objektiv der Kamera blicken können, dann werden sie auch gut auf dem Bild zu erkennen sein – also fragt nach bevor ihr das Bild schießt!

Meistens stellen Gruppen sich in Reihen auf. Dabei müsst ihr allerdings beachten, dass ihr nicht zu viele Reihen vor die Linse positioniert. Denn die hinteren Reihen werden meistens unscharf abgebildet – das kann an fehlender Tiefenschärfe oder der gewählten Blende liegen. Hier ist es außerdem sinnvoll, einen erhöhten Standpunkt zu wählen, damit alle Personen gleich gut zu erkennen sind und ungefähr den gleichen Abstand zur Kamera haben. Achtet auch auf die Größen der einzelnen Personen – Kinder oder kleine Personen sollten vorne im Bild stehen, damit sie gut zu erkennen sind. Nutzt für das Familienbild den Selbstauslöser eurer Kamera, denn nur dann wird es ein echtes Familienbild mit allen Familienmitgliedern.

Die Atmosphäre mit Hintergrund und kleinen Details einfangen

Wenn ihr anlässlich eines Geburtstages ein Familienfoto machen möchtet, ist es sinnvoll, einen entsprechenden Hintergrund für das Bild zu wählen. Ihr könnt euch rund um die Geburtstagstorte oder um das köstliche Festessen gruppieren. Verstärkt wird der Eindruck noch, wenn zumindest das Geburtstagskind beispielweise ein Geschenk in den Händen hält. Darf das Bild ein bisschen lustiger sein, dann setzt doch einfach dem Papa oder eurem geliebten Haustier einen Partyhut auf den Kopf. Und noch ein Tipp, damit ihr auch Jahre später noch auf einen Blick erkennt, wann das Foto entstanden ist, selbst wenn die Geburtstagstorte das Alter nicht verrät: Platziert irgendwo im Bild ein selbst gebasteltes Schild mit der entsprechenden Jahreszahl oder ein Banner mit „Alles Gute zum X.ten Geburtstag“ – entweder dezent im Hintergrund, am Bildrand oder einer von euch hält es in der Hand.

familienbilder-3

 Und einer hat immer die Augen zu

Jeder, der einmal ein Gruppenfoto oder Familienporträt gemacht hat, kennt dieses Problem: Einer hat immer die Augen zu. Unser Tipp: Es wirkt Wunder die Augen zu schließen und erst auf Zuruf wieder zu öffnen, denn kurz nachdem man die Augen geschlossen hatte ist die Wahrscheinlichkeit wieder blinzeln zu müssen sehr gering.

Jetzt wisst ihr, worauf ihr bei euren Gruppenbildern achten solltet – doch was stellt ihr damit am besten an? Wie wäre es mit einer Bilderbox von Snapfish? Ihr könnt die Karten mit nostalgisch weißem Retro-Rahmen ganz nach euren Vorstellungen gestalten und so euren Lieben ganz persönliche Erinnerungen und Momente schenken.

Schreib einen Kommentar

required