Bastle eine Weihnachtskarte mit Foto – Jana zeigt dir, wie es geht!

Hast du es satt, unpersönliche, gekaufte Weihnachtskarten zu verschicken? Dann bist du hier genau richtig! Jana vom Stampin´-Up-Blog „Janas Bastelwelt“ zeigt dir eine Weihnachtskarte mit integriertem Foto und gibt wertvolle Tipps für Bastelanfänger. Wie du die Fotokarte selbst basteln kannst, siehst du in Janas Video-Tutorial.

selbstgebastelte Weihnachtskarte mit Foto
Jana verschickt zu Weihnachten „zaubärhafte Grüße“. © Jana Trautmann

Die Idee: Janas Weihnachtskarte mit Foto

Jana liebt das Basteln mit Stampin‘ Up! Auf Janas Bastelwelt zeigt sie regelmäßig ihre kreativen und originellen Werke, von Alben über Deko bis hin zu Karten. Sehr viel Freude macht es ihr, Weihnachtskarten für ihre Freunde und Familie zu gestalten. „Gerade in einer Zeit, in der oft nur noch E-Mails und Nachrichten übers Handy verschickt werden, zaubert eine handgemachte Karte ein Lächeln ins Gesicht und zeugt davon, wie wichtig einem der Mensch ist, dem man sie geschickt oder persönlich überreicht hat“, findet die erfahrene Stampin‘ Up! Demonstratorin.

Stampin‘ Up! – Was ist das eigentlich? Stampin‘ Up! ist ein Basteltrend, der vor rund acht Jahren aus den USA nach Deutschland kam: Kreative Motivstempel werden mit anderen Materialien kombiniert, um zum Beispiel außergewöhnliche Karten, Geschenkverpackungen oder Erinnerungsalben zu gestalten. Unabhängige Demonstratoren wie Jana kümmern sich um den Vertrieb der Produkte und sind zugleich persönliche Ansprechpartner und Berater für Bastelbegeisterte.

Easel Card: Großer Auftritt für dein Foto

Eine Weihnachtskarte mit Foto basteln – da kam für Jana nur eine sogenannte Easel Card in Frage, „dennbei dieser Kartenart kommt das Foto wunderbar zur Geltung.“

Auf gut Deutsch heißt Easel Card nämlich so viel wie Staffelei-Karte: Sie lässt sich aufklappen, sodass ihr zentrales Element – in diesem Fall das Foto – wie ein Bild auf der Staffelei eines Künstlers präsentiert wird.

Stampin' Up Weihnachtskarte
Zwei in einem: Diese Karte ist nicht nur ein netter Weihnachtsgruß, sondern auch ein dekorativer Aufsteller. © Jana Trautmann

Für Jana ist die Easel Card mit Foto ideal für alle, die ihre Lieben zu Weihnachten mit einer kreativen und zugleich unkomplizierten Karte überraschen wollen: „Die Easel Card ist recht einfach zu basteln und hat den Vorteil, dass man sie sich wunderbar auf den Kaminsims, in das Regal oder wohin auch immer stellen und das Foto betrachten kann. Die Karte verschwindet mit etwas Glück also nicht gleich in der Schublade.“

Foto und Farben für deine Weihnachtskarte

Beim Motiv deines Fotos hast du freie Wahl. Wie wäre es zum Beispiel mit einem fröhlichen Gruppenfoto der ganzen Familie oder einem süßen Bild deiner Kinder? Entscheide selbst, welches Foto am besten auf deine Weihnachtsgrußkarte passt und worüber sich der Empfänger freuen könnte. Jana hat sich für einen süßen Teddybären mit Weihnachtsmannmütze entschieden:

Janas selbstgebastelte Weihnachtskarte mit Foto
Die Easel Card ist einfach zu basteln und lenkt alle Aufmerksamkeit auf das Foto. © Jana Trautmann

Für ihre Foto-Karte hat Jana auf die Weihnachtsfarben Rot und Weiß zurückgegriffen, die sich wunderbar mit dem abgebildeten Bärchen ergänzen.

„Ich greife bei meinen Weihnachtskarten gerne auf klassische Weihnachtsfarben wie Rot und Grün zurück“, erzählt Jana. „Aber auch winterlich-frostige Karten in Weiß und Blautönen oder elegante Karten in Gold und Weiß hüpfen von meinem Basteltisch. Die Motive variieren dabei von verspielt bis hin zu schlicht – je nachdem, für wen die Karte bestimmt ist, denn ich versuche möglichst den Geschmack des Empfängers zu treffen.“

Anleitung: So bastelst du Janas Karte für deine Lieben

Jetzt willst du sicher wissen, wie du Janas Easel Card nachbasteln kannst. In diesem Video-Tutorial erklärt sie dir Schritt für Schritt, was du dafür brauchst und wie du vorgehen musst:

Janas Tipps & Tricks rund um das Basteln

Gebastelt hat Jana schon immer unheimlich gerne. Seit sie vor vier Jahren Stampin‘ Up! für sich entdeckt hat, lässt sich das kreative Gestalten mit Stempeln und Papier nicht mehr aus ihrem Leben wegdenken: „Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht in meinem Bastelzimmer verschwinde und mich dort austobe. Ich habe sogar auf meinem Nachttisch Notizblock und Stift liegen, da mir nicht selten beim Einschlafen oder gar mitten in der Nacht Ideen kommen, die direkt notiert und skizziert werden wollen.“

So gelingt auch dir der Einstieg in die Bastelwelt

Juckt es dir nun in den Fingern? Falls du bisher das Gefühl hattest, nicht besonders bastelbegabt zu sein, kann Jana dich beruhigen. Denn Basteln, etwa das Gestalten von schönen Grußkarten, kann man lernen – am besten von und mit anderen.

Basteln lernen im Workshop

In diesem Sinne sagt Jana: „Meiner Meinung nach gelingt ein guter Einstieg durch gute Hilfestellung – beispielsweise in Form von Workshops, bei denen die Teilnehmer neben den Projektideen und Grundwissen auch Tricks und Kniffe an die Hand bekommen und jemand ein offenes Ohr für Fragen hat.“ Sie selbst bietet Bastelworkshops und sogenannte Stempelparties an, denn seit 2013 ist sie unabhängige Stampin‘ Up! Demonstratorin. Die Betreuung der Teilnehmer und den Austausch mit anderen Bastelfans empfindet sie als ungemein bereichernd.

Jana Trautmann am Basteltisch
Jana an ihrem Basteltisch: Hier regiert die Kreativität! © Jana Trautmann

Tipps & Tricks von YouTube-Tutorials abschauen

Eine tolle Alternative zu Bastel-Workshops sind YouTube-Tutorials. Auf Janas Kanal „Janas Bastelwelt“ zeigt sie dir ausführlich, wie ihre Bastelprojekte entstehen, von kreativen Goodie-Verpackungen bis hin zu niedlichen Minialben. So lernst du durch Zuschauen die wichtigsten Tricks und Kniffe, auf die es beim Gestalten mit Papier ankommt.

Zunächst: Auf ein bestimmtes Thema beschränken

Jana rät Einsteigern zudem, „sich klar zu machen, in welche Richtung man (zunächst) gehen möchte“. Indem du dich auf ein bestimmtes Thema konzentrierst, bleiben auch die Anschaffungskosten für das Bastelmaterial überschaubar.

„Aktuell bietet es sich beispielsweise an, sich auf das Weihnachtsfest zu konzentrieren und sich dafür die passenden Materialien zu beschaffen, um seinen Lieben mit selbstgemachten Karten, Geschenkanhängern oder Verpackungen eine Freude zu bereiten“, empfiehlt Jana.

Ihr Tipp ist: Konzentriere dich zunächst auf Projekte, „die für Anfänger gut nachzuarbeiten sind (wie zum Beispiel die von mir vorgestellte Foto-Karte). Denn aufwendige Werke können schnell frustrieren, wenn man die entsprechenden Fertigkeiten und Materialien noch nicht hat.“

Mit etwas Übung und vor allem Geduld gelingen dir vielleicht bald schon kompliziertere Bastelarbeiten.

Stamping' Up! Deko und Verpackung
Inspiration vom Profi: Jana bastelt neben Karten zum Beispiel auch raffinierte Verpackungen und Weihnachtsdeko. © Jana Trautmann

Dein Weihnachtsgruß für Familie und Freunde

Hast du Feuer gefangen? Bevor du dich nun selbst an das Basteln deiner Foto-Grußkarte machst, ist es erst einmal Zeit, deinen Schatz an Fotos zu sichten. Wähle passende Motive für deine Weihnachtskarte(n) aus und bestelle dir hochwertige Fotoabzüge. Wenn du dich zwischen mehreren Bildern nicht entscheiden kannst, dann mach einfach eine Fotocollage daraus!

Deine Abzüge sind im Nu bei dir und du kannst loslegen, deine eigenen Fotokarten zu gestalten.

Wir wünschen dir viel Spaß dabei und bedanken uns bei Jana sehr herzlich, dass sie ihre wunderschöne Kartenidee mit uns geteilt hat!

Schreib einen Kommentar

required